Vitamin B6 – Wirkung, Dosierung und Mangelerscheinungen

Vitamin B6 – Wirkung, Dosierung und Mangelerscheinungen

Was ist Vitamin B6?

Vitamin B6 ist eine Bezeichnung für Pyridoxin, Pyridoxamin und Pyridoxal. Die Bildung von Aminosäuren und der Eiweißstoffwechsel sind vor allem von Vitamin B6 abhängig.

Die empfohlene Tagesdosis liegt hier bei 1 bis 2 mg. Jedoch wie du meine Meinung zu empfohlenen Tagesdosis kennst, ist diese nur mit Vorsicht zu genießen. Du solltest erst deine Werte prüfen und dann entsprechend gegenlenken.

Bei eiweißreicher Ernährung, bei Schwangeren und bei Einnahme der Antibabypille erhöht sich der Bedarf von Vitamin B6. Selbst dieser erhöhte Bedarf lässt sich durch eine ausgewogene Ernährung mit entsprechenden Lebensmitteln leicht abdecken. Vitamin B6 hilft in Verbindung mit Folsäure und Vitamin B12 beim Abbau bzw. Umbau von der möglichen schädlichen Aminosäuren Homocystein, welche in erhöhter Menge als Risiko eingestuft wird für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfälle.

Welche Symptome zeigt ein Vitamin B6-Mangel?

Wenn ein Mangel an Vitamin B6 vorhanden ist, äußert sich dieser schnell durch eine Veränderung des Hautbildes und der Schleimhäute. Du bekommst rissige, spröde und aufgesprungene Lippen. Oft treten auch Risse in den Mundwinkeln auf. Weiterhin kann ein Vitamin B6-Mangel für Schlafstörungen, Verschlechterungen der Stimmung und Depressionen sorgen.

Außerdem können Magenprobleme auftreten im Magen-Darm-Bereich wie Erbrechen und Durchfall. Vitamin B6 wird oft bei Schwangerschaftserbrechen und Menstruationsbeschwerden verschrieben.

Hinweis: Wenn du merkst das du dauerhaft oder regelmäßig eines der folgenden Symptome hast, solltest du schnellstmöglich eine qualifizierte ärztliche Meinung bzw. Untersuchung konsultieren.

Vitamin B6-Überdosis

Wenn Vitamin B6 regelmäßig in hoher Dosis zugeführt wird können verschiedene neurologische Probleme auftreten. Als Beispiel können da eine Veränderung des Temperaturempfindens, Hautentzündungen, ein veränderter Tastsinn und Gangstörungen genannt werden.

Lebensmittel als Vitamin B6-Lieferanten

Wie du sehen kannst ist ein Vitamin B6-Mangel keine schöne Angelegenheit. Deswegen solltest du auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten. Die folgenden Lebensmittel sind gute Lieferanten für Vitamin B6. Du solltest sie regelmäßig in deine Ernährung integrieren.

  • Hefe
  • Getreide
  • Banane
  • Gemüse
  • Innereien
  • Milch
  • Eier

Schlussworte

Vitamin B6 ist mit den anderen B-Vitaminen in verschiedenen wichtigen Prozessen des Körpers involviert. Deswegen solltest du darauf achten dich gesund und ausgewogen zu ernähren, damit erst kein Mangel entsteht. So sorgst du dafür das es dir, deinem Körper und deinem Gedächtnis gut geht. Im Zweifelsfalls lass dich zügig untersuchen oder mach eine Haarmineralanalyse. Sowieso sollte sich jeder in regelmäßigen Abständen untersuchen lassen.

In all unseren Artikeln auf unserem Vitamin B-Portal haben wir zahlreiche Listen mit verschiedenen Lebensmitteln die dir verschiedene B-Vitamine liefern. Natürlich solltest du auch andere Vitamine wie A, D und E und alle anderen abdecken.